Fachanwaltskanzlei Ludwigsfelde · Königs Wusterhausen · Berlin
03378 - 85 77 90
kontakt@burazi.de
Sie benötigen Rechtsbeistand? Wir beraten Sie gern!

Verkehrsrecht

1. Sachschaden

Leider gehört zu unserer mobilen Gesellschaft auch der Verkehrsunfall zum täglichen Risiko, mit dem wir leben müssen. Umso wichtiger ist es, im Falle eines Schadens von Anfang an die richtigen Schritte einzuleiten, um schnellstmöglich eine Regulierung zu erreichen.

Als Fachanwalt für Verkehrsrecht hat sich Herr Rechtsanwalt Markus Zimmermann auf dieses Gebiet spezialisiert. Aufgrund seiner jahrelangen Erfahrung können wir schnell und zuverlässig einschätzen, wie Ihre Erfolgsaussichten sind. Auch werden von uns umgehend die erforderlichen Schritte eingeleitet, so dass der Schaden so schnell wie möglich reguliert wird.

Sofern Sie den Unfall nicht verursacht haben, tragen Sie auch kein Kostenrisiko, da unsere Kosten im Rahmen der Schadensregulierung von der Gegenseite getragen werden. Im Falle einer Teil-schuld reduziert sich Ihr Kostenrisiko erheblich, wenn Sie eine Rechtsschutzversicherung haben. Da wir Ihnen aber von Anfang an die Erfolgsaussichten darstellen, können Sie auch ohne Rechtsschutzversicherung zu jeder Zeit einschätzen, ob und wie Sie weiter vorgehen wollen.

Durch unsere Zusammenarbeit mit Kfz-Sachverständigen ist auch eine zeitnahe Gutachtenerstellung und Weiterleitung sichergestellt.

Gerne stehen wir Ihnen für ein kurzfristiges Beratungsgespräch zur Verfügung.

2. Personenschaden

Leider führen Unfälle oft auch zu Verletzungen, z. T. auch zu dauerhaften Schäden, mit denen das Unfallopfer in Zukunft leben muss. Hier haben wir es uns zur Aufgabe gemacht, für Sie ein angemessenes Schmerzensgeld durchzusetzen und die Belastung für Sie so gering wie möglich zu halten.

Bei langfristigen Erkrankungen unterstützen wir Sie ebenfalls bei allen Fragen zum Haushaltsführungsschaden und zum Verdienstausfallschaden.

Sollte es zu einem Dauerschaden gekommen sein, stellt sich die Frage, wie Ihre Schadensersatzansprüche für die Zukunft umfassend gesichert werden. Hier können Sie sich auf unsere jahrelange Erfahrung verlassen. Insbesondere beraten wir Sie umfassend zu der Frage, ob Sie sich mit einer Einmalzahlung der Versicherung zufrieden geben sollen oder ob laufende monatliche Zahlungen sinnvoller sind. Hier haben wir nicht nur den Geldbetrag im Blick, sondern auch alle Folgeprobleme.

3. Bußgeld- und Verkehrsstrafsachen

Bei Bußgeld- und Verkehrsstrafsachen handelt es sich um Massenverfahren, bei welchen die Behörden und Gerichte oft nur standardisiert vorgehen. Umso wichtiger ist es hier alle Nuancen zu kennen, auf die es ankommt. Nur dann kann die Abwendung der Geldbuße, des Fahrverbotes oder der Strafe erreicht werden.

So arbeitet jeder Blitzer nach einem anderen technischen Prinzip, was dazu führt, dass an jeden Messvorgang andere Anforderungen gestellt werden. Da nach der Rechtsprechung die Auffassung vertreten wird, dass jedes Messergebnis korrekt ist, wenn die Anforderungen des standardisierten Messverfahrens eingehalten wurden, gilt es also hier, die Missstände herauszuarbeiten, da nur dann eine Chance besteht, den Bußgeldbescheid abzuändern oder abzuwenden.

In Verkehrsstrafsachen, wie dem Klassiker der Unfallflucht und der Alkoholfahrt, kann Herr Rechtsanwalt Markus Zimmermann aus seiner jahrelangen Erfahrung sicherstellen, dass alle Umstände, sei es aus technischer Sicht, aber auch aus verfahrensrechtlichen Fragen zu Ihren Gunsten berücksichtigt werden. Dies bedeutet nicht immer den Freispruch, garantiert aber, dass das Strafmaß den persönlichen Umständen gerecht wird.

3. Führerscheinangelegenheiten

Der Führerschein bzw. eigentlich die Fahrerlaubnis ist nicht nur eine Frage der persönlichen Freiheit, sondern oft auch eine Frage der beruflichen Existenz. Sollte jedoch der Ernstfall eingetreten sein, dass die Fahrerlaubnisbehörde die Fahrerlaubnis einziehen will oder nach einer Entziehung durch das Strafgericht diese nicht wieder erteilen will, können wir Ihnen aufgrund unserer jahrelangen Erfahrung auf diesem Gebiet oft weiterhelfen. So konnten wir schon oft erreichen, dass statt der Entziehung der Fahrerlaubnis zunächst die Eignung überprüft wird, also eine MPU (medizinisch psychologische Untersuchung) erfolgt. Die MPU ist selten vermeidbar, da in der Regel ein erheblicher Verstoß dem Behördenhandeln zu Grunde liegt.

Bei der sachgerechten Vorbereitung auf die MPU unterstützen wir Sie ebenfalls, da wir wissen, auf was es ankommt, so dass die weit überwiegende Anzahl unserer Mandanten diese auch bestanden hat. Hier gilt  jedoch, rechtzeitig tätig zu werden, um gegebenenfalls auch die erforderlichen Abstinenznachweise führen zu können.

Auch für das Neuerteilungsverfahren gilt, rechtzeitig mit der Behörde in Kontakt zu treten, damit gegebenenfalls die Anforderungen der Behörde noch so rechtzeitig überprüft werden können, dass alle Fragen vor Ablauf der Sperrfrist geklärt sind.

4. Versicherungsrecht

Das Versicherungsrecht ist mit dem Verkehrsrecht elementar verbunden, da letztlich jeder Unfallschaden auch die Versicherung involviert. Dies war Anlass genug, dass sich Herr Rechtsanwalt Zimmermann auch zu den Fragen des Versicherungsrechtes, wie zum Beispiel der Kaskoversicherung, Unfallversicherung, Berufsunfähigkeitsversicherung als auch Sachversicherung und Transportversicherung spezialisiert hat.  

Oft wird die Versicherung als Goliat empfunden, gegen den David keine Chance hat. Dem ist aber nicht so, wenn man die Feinheiten des Versicherungsrechtes, insbesondere wie Versicherungsbedingungen auszulegen oder anzuwenden sind, kennt. Hierzu hat sich über Jahre eine umfassende, oft versicherungsnehmerfreundliche Rechtsprechung entwickelt.

Naturgemäß offenbaren sich die Probleme erst im Leistungsfall. Hier gibt es dann schnell Streit, ob vor- oder nachvertragliche Anzeigepflichten verletzt wurden oder Obliegenheitsverstöße begangen wurden. Selbst wenn es dazu kam, ist die zweite zwingend zu klärende Frage, ob dies leicht fahrlässig oder grob fahrlässig oder gar vorsätzlich erfolgte. All diese Stellschrauben haben unmittelbaren Einfluss auf die Leistungshöhe.

Ein weiterer oft unterschätzter Punkt ist, was alles im Sinne der Unfallversicherung als Unfall anzusehen ist. Dies ist nicht nur der Verkehrsunfall, sondern z. T. auch der Sturz über das liegen gebliebene Spielzeug oder das Umknicken aufgrund einer unerwarteten Unebenheit.

In der Berufsunfähigkeitsversicherung ist einer der Hauptstreitpunkte, ob die Krankheit tatsächlich zur Berufsunfähigkeit führt. Hier arbeiten wir eng mit Ihrem Arzt zusammen und legen das Augenmerk auf die richtige Beweislastverteilung, um kostenintensive Gutachten zu vermeiden.

5. Vertragsrecht – Auto

Man sollte meinen, dass für einen Autokauf das gleiche Recht wie für den Waschmaschinenkauf gilt. Streng genommen ist dies auch so, da das Auto jedoch des deutschen liebstes Kind ist, hat sich zum Autokauf eine derart umfassende Rechtsprechung entwickelt, dass damit ganze Bücherregale gefüllt werden können, so dass man es schon als Spezialmaterie bezeichnen kann. Nur wer diese kennt, kann verlässlich einschätzen, ob tatsächlich ein Mangel oder eine Garantieverletzung oder Zusicherung gegeben ist und somit eine Rechtsverfolgung Sinn macht.

So wird oft verkannt, was die folgenden Formulierungen bedeuten: TÜV neu, unfallfrei und unfallfrei laut Vorbesitzer, Bastlerfahrzeug, in Internet steht noch Modell XY im Kaufvertrag fehlt jede Angabe und tatsächlich ist es das Modell YX, Kilometerangaben differieren usw..

Wurde das Auto geleast oder finanziert, stellt sich die weitere Frage, wer ist tatsächlich Rechteinhaber, da beim Leasing das Auto im Eigentum der Leasinggesellschaft steht. Bei der Finanzierung wird das Auto in der Regel an die Bank sicherungsübereignet. Meist enthalten die Verträge hierzu spezielle Ermächtigungen. Gleichwohl gilt auch hier, diese zu kennen. Laufen die Verträge aus, stellt sich in der Regel die Frage des Restwertes bzw. des Abzuges für Schäden. Auch hier gilt es, den Unterschied zwischen Gebrauchsspur und überdurchschnittlicher Abnutzung zu kennen, um nicht zu hohe Abzüge hinnehmen zu müssen.

Markus Zimmermann
Fachanwalt für Verkehrsrecht,
Fachanwalt für Transport- und Speditionsrecht

Nehmen Sie Kontakt auf

Tel: 03378 – 85 77 90
Fax: 03378 – 85 77 99

Mail: kontakt@burazi.de

Transport- und Speditionsrecht

Mehr erfahren

Büro Berlin
Heerstraße 24-26
14052 Berlin
Tel: 030 – 30 10 79 79
Fax: 030 – 36 43 44 95
Büro Ludwigsfelde
Albert-Tanneur-Straße 27
14974 Ludwigsfelde
Tel: 03378 – 85 77 90
Fax: 03378 – 85 77 99
Königs Wusterhausen
Schlossplatz 1
15711 Königs Wusterhausen
Tel: 03375 – 52 19 490
Fax: 03375 – 52 19 499
Wildau - Kooperationsbüro RA Beate Kahl
Friedrich-Engels-Straße 74
15745 Wildau
Tel: 03375 – 92 38 940
Fax: 03375 – 92 38 945
E-Mail: kahl@kahl-arbeitsrecht.de